Start>>Themen>>


Arbeit und Wirtschaft der Wissensgesellschaft

Konferenz Open Innovation! Auf der Suche nach neuen Leitbildern
Die Konferenz lotete am 16. und 17. September 2004 in Berlin aus, welche Anregungen für eine zeitgemäße Innovationsoffensive aus dem Geist des Internet zu gewinnen sind, der wichtigsten Basisinnovation der vernetzten, digitalen Gesellschaft.

Zur Dokumentation   http//www.wissensgesellschaft.org/openinnovation

Die wunderbare Wissensvermehrung. Wie Open Innovation unsere Welt revolutioniert
Information und Wissen sind die Grundbausteine der Wissensgesellschaft. Die Art und Weise, wie der Umgang mit diesen Ressourcen organisiert wird, ist gegenwärtig die Kernfrage weltweiter gesellschaftlicher, politischer, kultureller und wirtschaftlicher Auseinandersetzungen. Die digitale Revolution und das Internet haben die Voraussetzungen Wissen zu kommunizieren, also zu verbreiten und mit anderen zu teilen, grundlegend verändert und vereinfacht. Diese Entwicklung wollen Vertreter der Informationswirtschaft, die sich durch die "wunderbare Wissensvermehrung" bedroht fühlen, zurückdrehen.
Ideen für den Band lieferte die Konferenz "Open Innovation! Auf der Suche nach neuen Leitbildern". Wie mit dem Heise Verlag vereinbart, können wir das Buch ein halbes Jahr nach dem Erscheinen als pdf zum Download anbieten.

Olga Drossou, Stefan Krempl,Andreas Poltermann (Hg.): Die wunderbare Wissensvermehrung, Heise Verlag 2006 (ISBN 3-936931-38-0)   Download als pdf, 1,8 MB

OpenInnovators.de
OpenInnovators.de ist eine kostenfreie Community für Open Innovation im deutschsprachigen Raum. Nach dem Konzept einer Community will OpenInnovators.de allen Interessierten sowie allen bereits wisschenschaftlich und betrieblich im Innovationsmanagement Aktiven eine Plattform für Open Innovation bieten. Erfahrungen und Wissen zu teilen ist eine wesentliche Voraussetzung für Fortschritt.

externer link # http://www.openinnovators.de

Michael Opielka: Sozialpolitik für eine Wissensgesellschaft
In Opielkas Text geht es um die Sozialpolitik, das heißt um die politische Bearbeitung als "sozial" verstandener Lebensrisiken und -chancen. Wie müsste sich Sozialpolitik ändern, wenn die Diagnose einer Wissensgesellschaft zutrifft?

Beitrag zum Kongress "Gut zu Wissen", aus: Heinrich-Böll-Stiftung(Hg.): Gut zu Wissen, Westfälisches Dampfboot 2002 (Text, 4492 Worte)   anzeigen # download (pdf)

Norbert Bensel: Arbeitszeit, Weiterbildung, Lebenszeit - neue Konzepte
Die Bedeutung des Mitarbeiters, der "Human Ressources", hat sich für Unternehmen entscheidend gewandelt: Information und Wissen sind der Motor der modernen Dienstleistungsgesellschaft. Dabei ist jedoch der effiziente Zugriff auf Information letztlich nicht der entscheidende Wettbewerbsfaktor. Entscheidend sind die Mitarbeiter, die mit ihrem Wissen aus der Information neues Wissen erzeugen, schreibt der Personalvorstand von Daimler-Chrysler Services.

Vortrag auf dem Kongress "Gut zu Wissen" 5/2001 (Text, 1190 Worte)  anzeigen # download (pdf)

Konrad Ott: Nachhaltigkeit des Wissens - was könnte das sein?
Das Konzept starker Nachhaltigkeit läßt sich programmatisch für die Frage fruchtbar machen, was Nachhaltigkeit des Wissens bedeuten könnte. Ott identifiziert Grundlinien und Themata eines ökologisch ausgerichteten Forschungsprogramms, das den Begriff des Naturkapitals in den Mittelpunkt rückt, aber über ökologische Fragen im engeren Sinne hinaus weist.

Beitrag zum Kongress "Gut zu Wissen", aus: Heinrich-Böll-Stiftung(Hg.): Gut zu Wissen, Westfälisches Dampfboot 2002 (Text, 7873 Worte)  anzeigen # download (pdf)

Research on Innovation
Research on Innovation is a non-profit organization created to conduct, sponsor and promote research on technological innovation and to disseminate the results of this research to a broad audience, both in academia and in industry. Their focus is on innovation, not just invention. Innovation includes not only science and R&D (research and development), but also the adoption and implementation of new technologies, the development of new skills and learning-by-doing. As such, innovation may depend on complex organizational, institutional and cultural factors.

externer link # http://www.researchoninnovation.org/home.htm

Joseph Cortright: New Growth Theory, Technology and Learning: A Practitioner's Guide
New Growth Theory emphasizes that economic growth results from the increasing returns associated with new knowledge. Knowledge has different properties than other economic goods (being non-rival, and partly excludable). The ability to grow the economy by increasing knowledge rather than labor or capital creates opportunities for nearly boundless growth. Markets fail to produce enough knowledge because innovators cannot capture all of the gains associated with creating new knowledge. And because knowledge can be infinitely reused at zero marginal cost, firms who use knowledge in production can earn quasi-monopoly profits.

externer link # http://www.impresaconsulting.com/cortright_ngt.pdf

Paul Romer Homepage
Seite des Stanford-Ökonomen Paul Romer mit Informationen und Texten zur New Growth Theory.

externer link # http://www.stanford.edu/~promer/

Club of Rome: Keine Grenzen des Wissens, aber Grenzen der Armut: Auf dem Wege zu einer nachhaltigen Wissensgesellschaft
30 Jahre nach seinem ersten Report, "Die Grenzen des Wachstums", fordert der Club of Rome neue Rahmenbedingungen für die vernünftige Nutzung natürlicher und finanzieller Ressourcen, gestützt auf Erziehung, heimische Werte und nachhaltigen Praktiken, vereinbar mit der globalen Wirklichkeit und auf den Zugang zum Wissen für alle Menschen. Eine Gesellschaft ohne Grenzen des Zugangs zum Wissen.

externer link # http://www.clubofrome.org/docs/wssd_german.pdf

Karen A. Shire: Arbeiten und Lernen in der Wissensgesellschaft
Die Umstrukturierung großer Unternehmen in marktorientierte Profitcenter und die Zunahme von Unternehmensgründungen in neuen Industriezweigen führten zu einem steigenden Anteil der Beschäftigten im "front-line" Bereich der Betriebe, wo diese für die Erzeugung von Mehrwert durch Wissen im Bereich der Dienstleistungen verantwortlich sind.

Vortrag auf dem Kongress "Gut zu Wissen" 5/2001 (Text, 699 Worte)  anzeigen # download (pdf)

Europäische Kommission fuer Beschäftigung und soziale Angelegenheiten
Dokumente zum Download. U.a. der Benchmarking-Bericht - Follow-up zur Mitteilung "Strategien für Beschäftigung in der Informationsgesellschaft".

externer link # http://europa.eu.int/comm/employment_social/soc-dial/info_soc/index_de.htm

Peter F. Drucker: Knowledge Work and Knowledge Society. The Social Transformations of this Century
In seinem 1994 gehaltenen Vortrag an der John F. Kennedy School of Government der Harvard Universität prognostiziert Peter F. Drucker, dass sich die Wissensgesellschaft weniger durch die soziale Frage als durch neue Chancen auszeichnen wird.

externer link # http://www.ksg.harvard.edu/ifactory/ksgpress/www/ksg_news/transcripts/drucklec.htm

Arbeit und Wirtschaft der Wissensgesellschaft


NACH OBEN # START


WWW.WISSENSGESELLSCHAFT.ORG # HEINRICH-BÖLL-STIFTUNG